Mukkawase = Mundgeruch

Neiin, das ist hier nicht negativ, sondern bedeutet GUTER Geruch im Mund  :-))  Wir haben uns auf dem Crawford Markt durchprobiert ... Da gibt es einmal die Fraktion, die auch unter "After Dinner Mint" laeuft: Anis und Fenchesamen, teils gezuckert, zusammen mit Kokosraspeln oder Raspeln von Trockenfruechten oder anderen Gewuerzen. Es wird nach jedem Essen gereicht, meist in einem mehrfach unterteilten Schaelchen in verschiedenen Varianten.

Und dann gibt es noch die Mischungen, die mit einem Beternuss-Anteil. Betelnuss ist gut fuer den Magen. Es ist in gaz Suedost Asien beliebt, ich kann mich an Szenen aus Burma und Bali erinnern, leider spuckt man den Sud oft aus, und das Zeug faerbt die Zaehne eklig rot!

Dann gibt es noch Paan, das sind kleine Paeckchen, die gelutscht werden, Da stehen auf dem Trottoi kleine Ich-AGs, Mini-Tisch, ein Stapel Blaeeter (vom Betelstrauch), eine Paste wird darauf gestrichen, Kardamom-Samen und viele - je nach Geschmack - weitere Komponenten, oft Kalk und Asche (naja, in Spuren) damit die chemische Reaktion auch funktioniert ... Das wird dann kunstvol zusammengefaltet und in der Backe deponiert (zwischen der Wange und den Backenzaehnen) - daran zuzelt man ganz lange und spuckt immer wieder ... Sehr beliebt bei der aelteren Generation, bei der Jungend nicht so in Mode.

27.11.07 14:05

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen