die Felsenhoehlen von Ellora

Es gibt uebrigens in ganz Indien 1.800 Felsenhoehlen,sie sind alle komplett in die Fleswaende geschnitten mit Hammer und Meissel.

Ellora - ebenfalls UNESCO Weltkultuerbe - ist wieder ganz anders als Ajanta. Hier haben Generationen von Familien gesiedelt, d.h. sie hatter Feuer brennen. Dadurch sind alle Wandmalereien zerstoert. Aber die Steinmetzarbeiten sind wundervoll. Es gibt 36 Hoehlen, 12 buddhistisch, 12 hinduistische und 12 Jain. Wir besichtigen von jeder Art eine Variante. Am tollsten ist der Kailasha Tempel - 7 Generationen von Fuerstenfamilien und 7 Generationen von Handwerkern und Kuenstlern waren hier am Werk! 

Man hat von Oben und von vorne in den Fels gearbeitet ( so etwa wie in Petra/Jordanien oder Lalibella/Aethiopien) .. das Ergebnis ist ein riesiger Tempel in Form eines Wagens - viel groesser z. B.als der Parthenon-Tempel in Athen - eine logistische Meisterleistung, die einem erst von oben ganz bewusst wird - Diana ist auf den Huegel geklettert! Mir hat der Tempel allerdings nicht gefallen, es wirkt so duester!!!

Dann haben wir zu dritt im Restaurant gegessen und sind zurueck nach Auruangabad gefahren.

27.11.07 11:49

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen